FANDOM


Naburo war ein Magiermeister der Neumond Akademie und heimlicher Verehrer der dunklen Magie. Sein Ziel war es, einen eigenen Schatten zu kreieren, jene finstere Wesen, die ihren Schöpfern große Macht verleihen. Jahrelang konnte er seine Experimente vor dem Großmeister und den anderen verheimlichen. Ständig gingen seine Experimente schief, bis er auf die Idee kam, Menschen für dieses Projekt zu opfern. So tötete er Meister Mellard und erschuf mit diesem Opfer einen mächtigen Schatten.

Biographie Bearbeiten

Frühe Jahre Bearbeiten

Naburo wuchs als Waisenkind in den Straßen von Finsterhafen auf. Eines Tages ließ der Fürst von Finsterhafen die Straßen vor Verbrechern und Obdachlosen säubern. Naburo entkam schwer verletzt und geriet in die Finger eines Nekromanten, der tief in den Wäldern am Tod experimentierte. Eigentlich sollte Naburo getötet werden, das Experiment ging allerdings schief und er erlangte magische Kräfte, mit denen er den Nekromanten töten konnte. So zog er als Zauberer durch die Nebellande und trug sich in die Neumond Akademie ein, um ein Meister zu werden und seine magische Kraft zu steigern.

Fähigkeiten Bearbeiten

Als Meister der Magie verfügt er über starke, magische Kräfte. Seine Spezialitäten liegen bei der Kunst der Beschwörung. Allerdings beherrscht er die Kampfmagie auch sehr gut. Mit den Kräften, die er durch die Öffnung eines Tores zur Welt der Toten abbekam, sind seine Kräfte sehr chaotisch, dafür aber sehr stark. Da seine Kraft nicht irdischen Ursprungs ist, hat er auch weitaus mehr Magie als andere Menschen. So konnte er nicht nur Aurelius, Remus und Lydia in der Unterzahl besiegen, er konnte sich auch sehr gut gegen Großmeister Wunra verteidigen und diesen sogar verletzen. Durch sein fundiertes Wissen im Bereich der Beschwörung konnte er einen Schatten beschwören und an sich Binden. Er war auch stark genug, dessen Kräfte zu nutzen und den Schatten zu kontrollieren.